Niederländisches AngularJS Meetup – Zu Gast bei Nachbarn

von Pascal Precht
11.11.2013

Bereits im Juni gab es einen Artikel zu angular-translate, in dem wir gezeigt haben, wie einfach es ist Angular Apps mittels diesen Moduls zu internationalisieren. Damals steckte das Projekt noch mehr oder weniger in den Kinderschuhen. Mittlerweile ist es sehr gewachsen und wird in Anwendungen wie getlantern.org oder SlideCaptain verwendet, um diese eben in mehreren Sprachen zur Verfügung zur stellen.

Niederländisches AngularJS Meetup

Das Interesse an angular-translate ist mittlerweile so groß, dass ich vor einigen Wochen gefragt wurde, ob ich nicht als Gastsprecher beim nächsten niederländischen AngularJS Meetup, welches am 6. November in Amsterdam statt fand, einen Vortrag darüber halten möchte.

Gerne habe ich dem zugesagt und machte mich schon am 5. November auf den Weg nach Amsterdam, um mich dort mit Carmen Popoviciu, Organisatoren des Meetups, und Michal Golebiowski, Mitglied des jQuery Core Teams, zum Abendessen zu treffen.

Am nächsten Tag fand ich mich dann gegen 18:00 Uhr am A-Lab Coworking Space auf. Dort wurden die letzten Vorbereitungen für das Meetup getroffen. Neben Michal und meiner Wenigkeit war außerdem Gerald de Jong als Sprecher involviert.

i18n mit angular-translate

Es standen drei Vorträge auf der Liste und ich durfte mit meinem das Opening machen: "i18n with angular-translate". In meinem Talk ging es hauptsächlich darum einen groben Überblick über die Haupt-Features von angular-translate aufzuzeigen und wie einfach es ist, mittels diesen Moduls Angular Apps zu internationalisieren. Dazu gab es zahlreiche Demos, die in den Slides zu finden sind.

L20n und AngularJS

Als nächstes stand Michal am Sprecherpult und hat eine umfangreiche Einführung in Mozillas Internationalisierungs-Framework L20n gegeben. Er zeigte wie L20n es den Entwicklern möglich macht, Apps zu lokalisieren, ohne dass diese alle Besonderheiten einer Sprache kennen müssen. Nachdem nun alle eine Überblick hatten, was es mit L20n auf sich hat, ging Michal auf das ng-l20n Projekt ein, dessen Ziel es ist, das L20n-Framework in die "Angular-Welt" zu bringen. Er zeigte wie einfach es ist, Angular-Expressions in Kombination mit Mozillas Framework zu benutzen.

OSCR - Open Source Collection Registration

Zu guter Letzt war der selbsternannte "Canadian Badass" Gerald an der Reihe. Gerald gab einen Vortrag zum Thema "Open Source Collection Registration" oder kurz "OSCR", eine App basierend auf NodeJS, BaseX und AngularJS, an dem er nun seit über einem Jahr arbeitet. Eigentlich ist Gerald ein eingefleischter Java-Entwickler und hat sich ungefähr 15 Jahre davor gedrückt, JavaScript anzufassen. Er konnte mit großer Freude sagen, dass AngularJS das Framework war, welches ihn ermutigt hat, doch mal JavaScript zu schreiben.

Nun arbeitet er mit OSCR an einer AngularJS-basierenden Lösung, welches im Hintergrund mit vielen XML-Schemas arbeitet, die von Benutzern gepflegten Inhalte durch eine clevere UI-Schicht zu übersetzen. Gerald kündigte an, den Quellcode der Anwendung möglicherweise noch dieses Jahr auf GitHub freizugeben.

Alles in Allem

Das zweite niederländische AngularJS Meetup war ein voller Erfolg. Die Vorträge waren sehr interessant, es wurden noch interessantere Fragen gestellt und überhaupt, es gab Pizza und Bier! Die Vorträge wurden im Übrigen aufgezeichnet und vorausichtlich im Dezember ins Netz gehen. Selbstverständlich werden die Videos dann hier angehängt.

Ein großer Dank geht natürlich an Carmen, die das Ganze überhaupt ermöglicht hat.

In diesem Sinne,

Happy Dance!