Digitalisierung im Einzelhandel - neue Kooperation zwischen Neoskop und der HAWK

von Nikolas Fleischhauer
01.10.2015

Im Rahmen einer aktuellen Hochschulkooperation mit der HAWK berät Neoskop im Studiengang Gestaltung zum Thema Verknüpfung von Point of Sale (PoS) und Website im Einzelhandel.

Neue Kooperation zwischen Neoskop und der HAWK

Die bundesweit renommierte Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) mit Sitz in Hildesheim, Holzminden und Göttingen führt im Rahmen des Studiengangs Gestaltung im Kompetenzfeld Digitale Medien ein Seminar für Bachelor- und Masterstudierende zum Thema Interaction und Interface Design durch. Experten von Neoskop begleiten dieses Seminar und werden gemeinsam mit den Studierenden Vorschläge und Lösungen erarbeiten, wie im Einzelhandel Point of Sale und Website im Sinne eines Multi-Channel-Ansatzes optimal miteinander verknüpft werden können.

„Wir haben seit Jahren sehr gute Kontakte zur HAWK. Unsere Kooperationen sind immer sehr fruchtbar für beide Seiten, die Studierenden erhalten einen Einblick in reale Kundenszenarien, wir erhalten durch häufig erstaunlich gute Ideen.“

— Björn Pitzschke, Geschäftsführer von Neoskop

Best Practice am Beispiel ROSSMANN, REWE und Co.

Zur Veranschaulichung am Beispiel von Marken wie ROSSMANNREWE und Co. dienen aktuelle best practices und Kundenprojekte von Neoskop. Die Studierenden werden Neoskop besuchen und erhalten ein realisitisches Kunden-Briefing. Nach Reviews und Feedback ist geplant, dass die Ergebnisse durch die Studierenden vor realen Kunden präsentiert und vielleicht ja durch diese auch in die Tat umgesetzt werden.

„Für unsere Studierenden ist eine solche Zusammenarbeit hochinteressant. Auf der einen Seite bekommen sie einen spannenden Einblick ins Arbeitsleben und haben andererseits dennoch genug Raum für Experiment und Forschung im Rahmen des Studiums.“

— Prof. Stefan Wölwer, HAWK